Aktuelles komplett - Jänsch Energieberatung - Unabhängiger Energieberater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Alle News aus "Aktuelles"

Hier haben Sie die Gelegenheit, die letzten News nochmal in Ruhe zu lesen.
Haben Sie weitere Fragen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.


Zurück zur Startseite


Klimaschutz warum?
07.01.2019


Video-Botschaft von Alexander Gerst
Astronaut der esa

Im Alltag ist uns nicht immer klar, wie wichtig und sinnvoll es ist z.B.

Papiertüten zu verwenden statt Plastik,
Müll zu trennen,
Energie zu sparen,
Wärmeenergie und Strom nicht aus Öl oder Gas zu gewinnen,
insgesamt den CO2-Ausstoß in die Atmosphäre zu reduzieren.


Unser tägliches Verhalten und unsere Entscheidungen, z.B. für eine Heizung mit erneuerbaren Energien, statt Öl und Gas, haben enorme und langfristige Auswirkungen auf unsere Zukunft, vorallem für unsere Kinder und Enkel. Die Energiewende hat längst begonnen, aber es passiert bis jetzt bei Weitem nicht genug. Dabei gibt es bereits heute schon komfortable und ausgereifte Lösungen ohne Öl und Gas.

Alexander Gerst, aktiver Astronaut der esa, hat uns bei seinem letzten Aufenthalt (Nov/Dez 2018) im Weltall auf der Internationalen Raumstation ISS einen Blick von oben auf unsere Welt in einer beeindruckenden "Botschaft an die Enkel" geschildert.



Weihnachtsbeleuchtung
21.12.2018
Wenn Sie es sich gerne mit Weihnachtsschmuck und Lichterketten so richtig gemütlich machen, kaufen Sie am besten Lichterketten mit LED-Beleuchtung. Damit haben Sie es mindestens genauso schön wie früher - nur viel sparsamer. Denn LED verbrauchen nur ungefähr 15% Strom gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln. Ihr Geldbeutel und das Klima freuen sich - Ein Frohes Fest!



"Hitzetaugliche" Gebäude
07.08.2018
Ein Hitzerekord jagt den nächsten, die Dürreperioden häufen sich und in vielen Gebäuden hört man es nur noch Ächzen und Stöhnen, weil auch die Innen-temperaturen unangenehm hoch steigen. Bis auf Herrn Trump & Co. wird immer mehr Menschen bewusst, der Klimawandel steht nicht kurz bevor, sondern wir befinden uns mittendrin. In der Not greifen viele zu stromfressenden Klimageräten, um wenigstens kurzfristig für Besserung zu sorgen, verursachen aber einen hohen Energieverbrauch und demzufolge hohe Stromkosten. Dabei ist der sommerliche Wärmeschutz - mittlerweile müsste es heißen sommerliche Hitzeschutz - in erster Linie eine Frage einer guten Planung des Gebäudes und gegebenenfalls einer guten Planung einer energieeffizienten Kühlanlage im Gebäude. Eigentümer bzw. Nutzer von Altbauten, bei denen zum Beispiel im Zuge einer Dachsanierung auch der sommerliche Wärmeschutz entsprechend berücksichtigt wurde, erfreuen sich, selbst bei den aktuell anhaltenden Temperaturen um 35 °C und mehr, an einem angenehmen Raumklima, sogar im Dachgeschoß.

Noch ein Tipp, der für alle gilt:
Lassen Sie die Fenster am Tage bei den heißen Temperaturen soweit möglich geschlossen und beschatten Sie die Fenster am besten von außen.
In der Nacht lassen Sie dann das Gebäude bzw. die Wohnung soweit möglich bei komplett geöffneten Fenstern auskühlen. Das hilft in der Regel die Innentemperaturen am Tage deutlich zu reduzieren.




KfW-Förderung (Änderungen !) für Neubau und Sanierung
05.02.2018, KfW
Die KfW wird ab 17.04.18 die Konditionen in folgenden Förderprogrammen ändern:
Energieeffizient Bauen (153),
Energieeff. Sanieren - Kredit (151/152),
Energieeff. Sanieren - Zuschuss (430).
Die Konditionen werden sich tendentiell eher verschlechtern.
Dazu gehört unter anderem:
Keine 20-jährige Zinsbindung,
Einführung einer Vorfälligkeits-entschädigung für Sondertilgungen,
kostenfreie Bereitstellung des Kredites nur noch 6 Monate
Weitere Infos finden Sie unter
oder bei uns unter
Tel. 09363 - 322 070



10.000-Häuser-Programm
01.02.2018, Land Bayern
Das Land Bayern hat den Förderprogrammteil "Heizungstausch Plus" zum Ende 2107 eingestellt. Er wird nicht mehr neu aufgelegt. Der Förderprgrammteil "Energiesystemhaus" kann seit Anfang Februar 2018 wieder beantragt werden.
Weitere Infos unter Energie-Atlas-Bayern
oder bei uns unter
Telefon 09363 - 322 070.



Zeitpunkt der Antragstellung geändert (Achtung !!!)
01.01.2018, BAFA
Die Förderung für "Heizen mit erneuerbaren Energien" muss beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) ab dem 01.01.2018 immer VOR Umsetzung der Maßnahme bzw. Vertragsschluss mit dem Installateur beantragt werden. Die Beantragung erfolgt durch den Bauherrn und den Handwerker.
Weitere Infos unter www.bafa.de



Nur für Main-Spessart !!!
Energieerstberatung
Jetzt nur 80,- EUR statt 180,- EUR
04.10.2016, MSP Landratsamt
Eigentümer von Wohngebäuden im Mainspessart erhalten 100,- EUR Zuschuss für eine Energieerstberatung. Dies gilt für bestehende Gebäude und Neubau.
Das Büro Jänsch Energieberatung ist entsprechend qualifiziert und zertifiziert, damit Sie diese Förderung in Anpruch nehmen können.
Weitere Infos bei uns unter
Telefon 09363 - 322 070.



Brennstoffzellen-Heizungen
mit Förderung
15.08.16, KfW
Für Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäuser und Wohnungseigentümergemeinschaften wird nun auch der Einsatz von stationären Brennstoffzellen-Heizungen mit einem Zuschuss bis zu 40% der förderfähigen Kosten gefördert.
Das Büro Jänsch Energieberatung ist entsprechend qualifiziert und zertifiziert, damit Sie diese Förderung in Anspruch nehmen können.
Weitere Infos ...



Heizungsoptimierung
mit Förderung
01.08.16, BAFA
Seit August 2016 werden bis zu 30% (max. 25.000,- EUR) der Nettokosten für hydraulischen Abgleich und Pumpenerneuerungen gefördert. Das Programm ist für bestehende Anlagen gedacht.
Das Büro Jänsch Energieberatung ist entsprechend qualifiziert und zertifiziert, damit Sie diese Förderung in Anspruch nehmen können.
Weitere Infos ...



Stadt Schweinfurt fördert Energieberatung
11.07.16, Stadt Schweinfurt
Die Stadt Schweinfurt unterstützt durch einen freiwilligen Zuschuss private Haushalte, die eine Energieberatung durch einen von der KfW oder BAFA zertifizierten Energieberater zum Zweck der energetischen Gebäudesanierung in Anspruch genommen haben. Der Zuschuss beträgt 30%
(max. 150,- EUR) sofern die Kosten nicht schon durch Dritte gefördert werden.
Das Büro Jänsch Energieberatung ist entsprechend qualifiziert und zertifiziert, damit Sie diese Förderung in Anspruch nehmen können.
Weitere Infos ...



KfW fördert Baubegleitung
bei Neubau und Sanierung
17.05.16, KfW-Programm 431
Die KfW übernimmt 50% (max. 4.000,- EUR) der Beratungs- und Planungskosten, wenn gleichzeitig die KfW-Programme
"Energieeffizient Bauen" (153) oder "Energieeffizient Sanieren" (151/152)
in Anspruch genommen werden.
Das heisst, Sie bekommen eine komplette Fachberatung mit Baubegleitung und zahlen nur die Hälfte!
Das Büro Jänsch Energieberatung ist entsprechend qualifiziert und zertifiziert, damit Sie diese Förderung in Anspruch nehmen können.
Weitere Infos ...



zurück zum Anfang
(c) 2018 | Dipl-Ing. Robert Jänsch
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü